Oboe, Englischhorn, Alt-Saxophon, Gesang, Klavier

Taschensymphonischer Trommelträger

Nicolas (*1971) wuchs in Winterthur auf und ist damit der einzige Taschensymphoniker, der kein gepflegtes Baseldeutsch spricht. Da aber die gemeinsame Sprache die Musik ist, versteht sich das Orchester im Taschenformat trotzdem bestens.

 

Als Nicolas 16 Jahre alt war, stürmte die Gruppe «Rondò Veneziano» die Charts. Die Oboe spielte in deren Hits immer eine wichtige Rolle - und auf einmal wollte Nicolas statt Lokführer Berufsoboist werden. Heute studiert Tochter Léane bereits als zweite Plain-Generation bei derselben Lehrerin, Louise Pellerin, an der Zürcher Hochschule der Künste.

Nicolas Plain